Gut angekommen in Assuan

Heute gings den Nil entlang runter bis zum großen Staudamm von Assuan. 

Diesmal relativ unspektakulär bis auf den Start. Ein Gewitter war im anmarsch und es hat geschlagene 15 Minuten gedauert die Gepäck-Durchleuchtungsmaschine an zu schmeißen. Also ob wir uns selbst entführen würden…

Dann ist dieser Dlughafen so dermaßen groß… während dem Taxi zum Holding Point hätte ich fünf mal starten können. Irre

Als wir dann die Füße vom Boden weg hatten war das andere Ende der Bahn schon im Starkregen..

ATC hat uns dann gnädigerweise schnell ins Landesinnere lassen, da wars trocken. Allerdings wird man in Ägypten wie IFR-Verkehr behandelt, egal was man im Flugplan angibt…

Wir würden in Assuan in ein 10NM-final gevectored und mussten dann „ILS established“ melden. 

Zum Glück haben wir alle Charts auf dem IPad… auch die für den VOR-DME-Approach gestern in Matruh… dauert ewig mit ner Cessna.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.