Flugbericht Korfu Ägypten

Heute gibt es mal etwas mehr Text und die Bilder dann hinterher.

Gleich mal vorweg:
Das war mit Abstand der anspruchsvollste Flug den Fabi mit einem Motorflugzeug bisher gemacht hat. Wetter, Zeit und Flugzeug haben den Weg nicht ganz einfach gemacht.

Aber vorne weg…

Gestartet sind wir…
… im Regen
… ohne Permit für Ägypten
… ohne zu Wissen wie hoch die Tops aus dem Weg wirklich sind

Das mal gesagt hatte ich beim Takeoff schon noch Zweifel ob wir bis noch Marsa Matruh kommen würden.
Wir haben, sobald wir aus der CTR draußen waren, sofort mit dem Steigflug begonnen. Initial haben wir eine Clearence bis FL135 bekommen, das hat aber nicht gereicht.

Mit zwei 360ties mussten wir uns durch ein Loch im Himmel schrauben und von da an immer schon den TCU und CB ausweichen.

Was ein Glück das die „normalen“ Tops sonst bei ca. FL130 lagen.
Die paar Schlangenlinien haben ATC aber nichts gemacht.

Überhaupt ATC. Ziemlich komfortabel und kooperationsbereit in Griechenland. Super Sache. Nur dem Kretarianer sind wir im Weg umgegangen, weil sein super wichtiger IFR Abflug wegen uns nicht direkt durchsteigen konnte. Son Mist aber auch.

Ansonsten war der Flug relativ ereignislos, zum Glück!!!
Die einzig brenzlige Situation war auch bei Kreta, wir mussten zwischen zwei CBs durch und die Lücke vor uns hat sich mit jeder Minute weiter geschlossen…
Da musste die brave Cessna alles geben, aber wir sind noch durchgekommen.

Danach war die Bahn frei bis Ägypten.
Wobei es auf jeden Fall stimmt was man über Motorgeräusche auf offenem Meer sagt.
Alles hört sich irgendwie komisch an. Und wehe man vergisst, dass der Ferrytank im Steigflug nicht gerne Sprit hergibt, schon kotzt die Möhre kurz und das Herz beider Piloten schlägt gegen den Adamsapfel.

Wer übrigens darauf baut, gleich den unglücklichen Flüchtlingen rechtzeitig aus dem Meer gefischt zu werden der irrt genauso wie besagte Flüchtlinge.
Das Mittelmeer ist riesig und wir haben auf dem ganzen Flug genau zwei Schiffe gesehen.

Endlich dann die ägyptische Küste zu sehen hatte dann schon was Tolles an sich!

Der Flughafen Marsa Matruh ist eigentlich riesig und gehört zum Teil dem Militär.
Uns haben insgesamt ca 10 Personen empfangen, wir waren weit und breit der einzige Flieger.

Aber wir wurden nett empfangen, auch vom Militär, und auch gleich betankt aus einem grünen Tank-Truck aus den 60gern. Ob da wirklich AVGAS drin sei, haben wir uns schon gefragt. Die Antwort kam promt als der Tankwart die Fläche so voll mit Sprit gemacht hat, dass es zwischen Hahn und Tank nur so herausgesprudelt hat. Naja, ein bisschen Avgas über Rumpf und Fläche haben noch keine Cessna erledigt. Und ja es war AVGAS, ganz sicher!

Übrigens schlappe 900 USD bar wollte man für die 225 Liter sehen. Ob da die 15 Liter auf dem Asphalt auch dabei waren, haben wir uns nicht fragen getraut… 😉

So long, wir laden noch ein paar Bilder hoch nach dem Abendessen!

 

6 thoughts on “Flugbericht Korfu Ägypten

  1. …. und wann kam der Permit für Ägypten oder seid Ihr nachdem das Geld übergeben war eingebuchtet worden? Auf jeden Fall schön zu lesen, dass Ihr de nicht einfachen Transfer gut gemeistert habt!

    1. Ja der war dann schon irgendwann da, unser flight Service hats direkt nach HEMM geschickt. Also keine Bange, wir sind im Hotel und nicht im Knast! 😉

  2. Schön, dass ihr gut in Ägypten gelandet seid! Das, was für euch die Motorgeräusche auf dem offenen Meer waren, war für den stillen Beobachter die Übertragungspause bei flightradar24 nach dem Überflug von Kreta…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.